Vaginale Lasertherapie

Vaginale Lasertherapie

 

Wie die Menopause (Abänderung) gilt auch die Zeit nach der Geburt als veränderungsreiche Phase im Leben einer Frau, die oft von vaginalen Funktionsproblemen begleitet wird, wie etwa

  • Scheidentrockenheit
  • Juckreiz
  • Leichte Inkontinenz
  • Neigung zu Entzündungen
  • Schmerzen bei sexueller Aktivität

Die so genannte „Vaginalatrophie“ beruht meistens auf einem Östrogen-Mangel. Hierdurch werden die Schleimhäute in der Regel dünner, Elastizität sowie Durchfeuchtung lassen nach und der ph-Wert verändert sich ungünstig, was zu einer eingeschränkten natürlichen Abwehr führen kann. Viele Patientinnen klagen auch über eine vermehrte Geruchsbildung.

Alternativ zu einer klassischen Hormontherapie handelt es sich bei der fraktionierten vaginalen Lasertherapie um ein modernes, schonendes non-invasives Laserverfahren. Das Licht wirkt zielgenau auf die Schleimhäute der Scheidenwände, regt die Produktion von Kollagen an und strafft das Gewebe, wodurch o. g. Beschwerden nachhaltig gelindert werden können:

  • Nur 1-3 Sitzungen von wenigen Minuten erforderlich
  • Nahezu schmerzfreie Behandlung, keine Anästhesie erforderlich
  • Keine Nebenwirkungen bekannt
  • Funktionsverbesserung bis zu 90% nach 3 Behandlungen